Donnerstag, 7. September 2017

Template for Setting up a Triumph! game

Setting up a Triumph! game is not a big deal, but for your first few games a scrap of paper and a pencil will come in handy. As an aide memoire and to support the setup phase of the game and for keeping score I have created a small template (half a page of A4) : 

my Triumph! template

Dienstag, 5. September 2017

Frühe Schweizer in Triumph!


DBA-Armeen

In dutzenden von DBA-Spielen habe ich viele verschiedene Armeen kennen und schätzen gelernt. Darunter gibt es solche, die ich ohne zu zögern auf den Tisch bringe wie alle Imperialen Römer, Graeco-Bactrier, späte Visigothen, Fatimiden, usw. Dann gibt es diejenigen Armeen, die auf dem Spielfeld toll aussehen und gegen einen historischen Gegner ab und zu auch erfolgreich sind wie die Skythen, Parther, frühe Hopliten, klassische Inder. Gallier oder Vikinger. Und dann besitze ich noch Armeen, mit denen ich nie zurechtgekommen bin und die ich kaum je spiele wie die Alten Spanier oder Scots Common. Leider gehören zu dieser letzten Kategorie auch die Schweizer (Early Swiss, Later Swiss) Armeelisten, was sehr schade ist, da ich gerne die zahlreichen Schlachten meiner Vorfahren (wenn sie denn meine Vorfahren waren, wer weiss das schon?) in DBA gespielt hätte.
 
meine frühen Imperialen Römer für DBA

Mittwoch, 2. August 2017

DBA army II/69 Sassanid Persian



Persia – whose core area roughly corresponds to modern Iran – has a lot to offer for us wargamers intrigued by history: As early as 900 BC the Medes have founded the first Persian realm by conquering large areas of the Assyrian kingdom and finally destroying it.


Dienstag, 1. August 2017

DBA-Armee II/69 Sasaniden

Persien - dessen Kerngebiet ungefähr dem modernen Staat Iran entspricht - hat für uns historisch interessierte Wargamer viel zu bieten: Schon um 900 v.Chr. begründen die Meder das erste Perserreich, indem sie weite Bereiche des assyrischen Reichs erobern und dieses schliesslich zerstören. 


Freitag, 7. Juli 2017

Triumph! Test Game


Triumph! – what is this?

Triumph! is a new ruleset for playing miniature battles from the classical era up to early renaissance, written by WashingtonGrand Company WGC. These are the same guys which have published the 2.2 “plus” amendments to DBA back 2012, when they called themselves “Washington DBA Gamers” WADBAG. I very much like these DBA 2.2 “plus” rules and have been playing them ever since.


Now WGC has published their own set of rules named „Triumph!“. You can get it at Wargames Vault’s in pdf format in a so called “early access edition” for 15$. The authors claim that this early access edition has been playtested thoroughly and is complete and fully playable. Refining the text for clarity, adding diagrams and design notes will be done prior to final publication.

Montag, 3. Juli 2017

Triumph! - Testspiel

Was ist "Triumph!" ?
Triumph! ist eine neue Spielregel für Schlachten mit Miniatur-Armeen aus dem klassischen Altertum bis zum Hochmittelalter, verfasst von der Washington Grand Company WGC. Das sind die gleichen Leute, welche im Jahr 2012 - damals unter dem Namen "Washington DBA Gamers" WADBAG - die DBA 2.2+  Zusatzregeln erarbeitet und publiziert hatten; eine rundum gelungene Erweiterung, die ich seither an Stelle der Originalregel spiele.



Nun hat WGC mit Triumph! also eine eigene Spielregel publiziert. Triumph! kann bei Wargames Vault in einer so genannten "early access edition" als pdf für 15$ gekauft werden. Die Autoren sagen, dass diese early access edition ausführlich getestet wurde und die komplette Spielregel umfasst. Für die finale Version sollen allenfalls textliche Klärungen und zusätzliche Beispiele und Design Notes eingefügt werden.

Sonntag, 25. Juni 2017

Die Rosenkriege / Wars of the Roses - Conn Iggulden

Natürlich weiss ich als an Geschichte interessierte Person ein wenig über die Rosenkriege in England: Zwei Adelshäuser, die rote und die weisse Rose, viele Schlachten und am Ende beginnt die Zeit der Tudors. Aus meiner mitteleuropäischen Sicht hatte ich diese Rosenkriege bisher für eine sehr innerenglische Angelegenheit gehalten, welche die Liste der englischen Könige um einige Namen verlängert hatte, die mich aber nicht speziell interessierte.

Dies änderte sich, als ich eher zufällig "Stormbird" den ersten Band von Conn Igguldens historischem Roman zu den Rosenkriegen las: Im Jahr 1437 besteigt König Heinrich der VI aus dem Hause Lancaster den englischen Thron, der Sohn des Kriegerkönigs Heinrich V, welcher die Franzosen bei Agincourt besiegt hatte. Der junge König ist im Gegensatz zu seinem Vater äusserst willensschwach und weltfremd. Zu dieser Zeit betrachten sich die englischen Könige auch als rechtmässige Herrscher von Frankreich und deswegen stehen England und Frankreich seit 100 Jahren im Krieg. Seit dem Tod von Heinrich V  im Jahr1422 sind die Engländer auf dem Rückzug und die Franzosen sind drauf und dran, die einst weit reichende englische Herrschaft in Frankreich vollständig zurück zu erobern.