Donnerstag, 23. März 2017

DBA II/36a Greek-Bactrian: Die Piken sind fertig bemalt

Nach einem Unterbruch, in welchem ich Figuren und Gelände für einen Wargaming-Tag mit Sharp Practice 2 und einem DBA Big Battle Marignano 1515 bereit gemacht hatte, ist jetzt wieder Zeit, an den Graeco-Baktriern zu arbeiten.

Nun sind also die vier Piken-Elemente bemalt, aber noch nicht fertig basiert:

Die Nachkommen, der mit Alexander nach Baktrien gekommenen Griechen bilden die Piken-Phalanx der graeco-baktrischen Armee


Ich habe mir den Luxus geleistet, die Schilde der Pikeniere nicht selber zu bemalen und sie stattdessen mit Decals von Little Big Men Studios beklebt. Die gibts für viele verschiedene Hersteller von 15mm und 28mm Figuren, auch für die 15mm Xyston Pikeniere:


Das Aufkleben der Decals ist problemlos: Die Kunst besteht darin, den Rest des Schildes mit exakt dem gleichen Farbton zu bemalen, so dass der Übergang von Decal zu Schild nicht zu sehen ist - oder sein sollte:


Die Rückansicht:der graeco-baktrischen Phalanx:

Diese Ansicht ist für den eigenen General reserviert!

Es fehlt noch eine attraktive Gestaltung der Base, dann sind die Herren bereit:

"Macht mir nur ja nicht eure Schilde schmutzig, Jungs"!


Kommentare:

  1. Sehr schön angemalte Figuren.
    Wenn ich mich nicht irre, haben wir 2009 auf der Zürihegel gegeneinander gespielt. Numidian vs Macedonian Early Successor. Ich war dafür aus Deutschland angereist. Gibt es die Zürihegel eigentlich noch?
    Mit besten Grüßen, Karl

    AntwortenLöschen
  2. danke für deinen Kommentar. Ich erinnere mich gut an das Turnier in Zürich - habe sogar noch Bilder von damals gefunden. Mit den Mazedoniern war ich nicht sehr erfolgreich, du hast jedenfalls deutlich besser abgeschnitten als ich.
    Leider ist die Gruppe in Zürich stark geschrumpft. Zum Glück gibt es nun in Bern und Umgebung sechs aktive DBA-Spieler(innen). So ein- bis zweimal pro Jahr spielen wir ein kleines Turnier, meist in Bern oder Solothurn - das ist nur gut 50km von Zürich entfernt. Würdest du oder deine Kollegen wieder an ein Turnier in der Schweiz fahren? Es wäre nämlich spannend, mal wieder gegen "neue" Gegner zu spielen.

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich interessant an. Spielt ihr DBA 2.2 oder 3.0?
    Deine Mazedonier und die Parther von Menic haben mich damals ziemlich beeindruckt.
    Auch waren das sehr freundliche Spiele.

    Ich habe die letzten Jahre viel Hordes of the Things mit 28mm Figuren gespielt, was mir Spaß macht. Lustigerweise spiele ich da im Moment antike Griechen und Thraker.

    Würde mich freuen, wenn du mir sagst, wann eure Turniere statt finden.
    Viele Grüße, Karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir spielen 2.2+ (plus), eine sanfte Weiterentwicklung von 2.2, wie sie von den Washington Area DBA gamers (WADBAG) entwickelt wurde. Leider hat sich die WADBAG Gruppe aufgelöst und deren Webseite gibts nicht mehr. Ich kann dir aber die Regeländerungen, Playsheet etc. gerne mailen. DBA 2.2+ verwendet die gleichen Armeelisten wie 2.2.
      HOTT habe ich leider noch nie gespielt. Das ist eines der vielen pendenten Projekte auf meiner Liste..

      Es ist bei uns ein Turnier zum Thema Elefanten angekündigt - es gibt meines Wissens dafür aber noch keinen Termin. Die Turnierregeln werden DBA 2.2+ sein.

      Löschen
    2. Danke für die Info!

      Schade, dass sich die WADBAG Gruppe aufgelöst hat. "The Unofficial Guide to DBA" fand ich sehr nützlich, als ich mit DBA angefangen habe, und DBA 2.2+ klingt interessant.

      Frohe Ostern!
      Karl

      Löschen
    3. Meine Information über die WADBAG Gruppe war (zum Glück) nicht ganz korrekt: Die Gruppe um David Kujit gibt es immer noch, sie nennen sich jetzt "Washington Grand Company" (http://www.wgcwar.com/). Offenbar hatten sie von den Querelen um die Erweiterung von DBA 2.2 genug, und haben ein eigenes Regelwerk veröffentlich, das sich "Triumph!" nennt und eng mit DBA verwandt ist. Ich habe mir die Regel gekauft und hoffe sie in den kommenden Wochen mal testen zu können. Ich werde dann sicher hier etwas darüber schreiben.
      Herzlich,
      Maerk

      Löschen